Sie haben kein 'javascript' in Ihrem Browser aktiviert! Unsere Seite kann Ihnen deswegen nicht korrekt angezeigt werden!

; Google+

Fronleichnam Wanderfahrt 18.-22.6.2014

Autorin: Juliane Volz

Mittwoch 18.6.: 18 Uhr, ein lauer Frühsommerabend. Wir treffen uns im Biergarten des Brauhauses Domhof in Speyer. Bei dunklem Domhofbier und leckerem Schnitzel wird gequatscht bis die ersten zur Jugendherberge aufbrechen um dort das Fußballspiel Spanien-Chile (0:2) zu sehen.

Donnerstag 19.6.: Das Frühstück in der Jugendherberge Speyer ist spektakulär. Frisches Obst, Tomate, Gurke, leckere Brötchen, Marmelade, Wurst, Käse ich bin so begeistert dass ich der Küchenchefin ein Lob ausspreche. Um 8:30 h geht es mit Sack und Pack Richtung Rastatt. Das Navigationsgerät im Bus leitet uns über Schleichwege Richtung Ruderverein von Rastatt (km 347). Noch bevor wir den Ruderverein erreichen finden wir allerdings im Goldkanal eine geeignete Stelle um einzusetzen, so dass wir die kleine Irrfahrt beenden. Heute ist Feiertag, dementsprechend viele „Wassersportler“ sind unterwegs und Gegenwind gibt es auch ordentlich. Die Wellen nötigen uns das eine oder andere Mal anzuhalten. Bei km 367 stellt Bernd der auf Schlag in der Stolzenfels sitzt auch noch fest, dass sich eine Mutter am Ausleger gelöst hat: „Mensch wer hat denn da wieder nicht richtig angezogen!“ Bei km 376,7 fahren wir in den Hochsteter Altrhein und machen auf der Insel Rott im Restaurant Fischerheim Mittagspause. Im Restaurant werden wir von einem Mann mit Radlertrikot begrüßt mit den Worten: „Was ist das denn für ein Scheißverein!“ und er grinst uns frech an. Jürgen Köhler ehemaliger TPSK Ruderer, vor 25 Jahren ausgetreten und jetzt in der Betriebssportgemeinschaft GEW Rhein Energie - man kennt sich. Das Restaurant ist brechend voll und das Personal total überfordert, sodass wir nur eine Kleinigkeit bestellen und uns bald wieder auf den Weg machen. Die Sterrenburg die bis hierher schon ordentlich Wasser gezogen hatte ist leergelaufen und wieder einsatzbereit. 17:30h, km 399 nach einem aufregenden Anlegemanöver sind wir in Speyer angekommen und noch bevor geduscht wird gibt es lecker Neuwasser Reissdorf Kölsch für alle von Alex. Um 19:30h treffen wir uns alle wieder im Restaurant Alter Hammer und nach einem süffigen Grauen Riesling kommt Tin ins schwärmen von Lores Steuerkünsten: Wie eine junge Göttin! Gesamtstrecke heute 58.

Viel Strand

kleiner Rhein

Neuwasser!

Freitag 20.6.: Die Karawane zieht weiter nach Heilbronn am Neckar. Bei km 114 ist der RG „Schwaben“, dort wollen wir ablegen. Zuvor muss aber noch die Sterrenburg neu abgeklebt werden.  Der Neckar ist so ganz anders wie der Rhein, ruhig und verkehrsarm. Der Vormittag führt uns durch mehr oder weniger Industrieanlagen bis Bad Wimpfen (km 100). Dort machen wir am Steg des Rudervereins ein Picknick welches der Landdienst Nicole und Alex organisiert haben. Ab Bad Wimpfen säumt den Neckar dann wunderbare Landschaft und Burgen, auch die von zu Guttenberg. Bei km 81 dann das Ziel des Tages der RC Neptun in Neckarelz. Dort steht auch schon der Anhänger und die Jugendherberge Mosbach ist nicht weit entfernt. Am Abend geht die hungrige Meute in den Biergarten Krone, wo es auch Public Viewing gibt, sehr wichtig für den Folgeabend! Gesamtstrecke heute 33 km.

Na, undicht?

Ein Schiff, ein Schiff

Samstag 21.6.: Ich habe Landdienst mit Bernd und genieße die Fahrt mit Nicoles Cabriolet nach Hirschhorn (km 47), welches heute Etappenziel sein wird. Danach Wasser kaufen, Pfand weg bringen, Restaurant für den Mittag finden und reservieren. Die anderen starten von Neckarelz und nach einer Verzögerung an einer Schleuse mit einer Stunde Wartezeit trudeln die Boote in Eberbach ein (km 57). Das Hotel Restaurant Karpfen befindet sich an einem kleinen idyllischen Platz, als wir jedoch dort ankommen beginnt just in diesem Moment die Eber-Rallye-Classic Odenwald-Oldtimer-Rallye mit kräftiger Beschallung. Die rund 60 teilnehmenden Autos fahren einer nach dem anderen direkt an unserem reservierten Tisch vorbei, vom Moderator lauthals begrüßt und vorgestellt, PS, Jahrgang, etc. Zum Teil sind wirklich schöne Modelle dabei, aber muss das so laut sein? Nach einem schnellen Imbiss ziehen wir bald weiter nach Hirschhorn. Wir wollen heute nicht zu spät in der Krone angekommen, schließlich gibt es um 21Uhr ein Deutschlandspiel gegen Ghana (2:2). Alex hat ein Wettbüro eröffnet und alle tippen fleißig mit. Keiner hat den richtigen Tipp abgegeben, Gewinner ist die Ruderkasse! Gesamtstrecke heute 34 km.

Bernd weiss den Weg

Ist das juristisch haltbar?

Rudel(r)gucken

Sonntag 22.6.: Was schon der letzte Tag? Ich könnte jetzt noch eine Woche so weiter ziehen, aber was soll´s. Zimmer räumen, Sachen in den Bus packen, weiter geht’s, heute zum Endziel Heidelberg km 24. Um 14 h kommen wir beim Ruder- und Rugbyclub Heidelberg an. Die Boote sind schnell abgeriggert und verladen, so dass um 15 h alle wieder gen Heimat fahren können.

Schön war´s !

Alle Zwölfe
Teilnehmer: Annelies, Tin, Juliane, Pilar, Nicole, Norbert, Franz, Bernd, Alex, Wera, Lore, Klaus

Noch mehr Fotos gibt es hier: https://sharegallery.strato.com/u/o7YvrSoV/_LOlk-C_#rhein-necker-2014/photos/fluid

Viel Spass beim schauen !

 

 

 

Zurück zur Auswahl


 
Sitemap  TPSK rudern auf Google+
Letzte Änderung: 17.07.2014